Benefiz-Lesung mit den "Physikanten" - 8. Dezember im MKK

Wie lässt man eine Wolke im Mund entstehen? Wie baut man ein Hovercraft für zu Hause? Und geht ein Handy in der Mikrowelle kaputt? „Physik ist, wenn’s knallt“ – in ihrem gleichnamigen Buch gehen Judith und Marcus Weber in wissenschaftlich fundierten und dabei äußerst unterhaltsamen Geschichten den Rätseln des Alltags auf den Grund und liefern Experimente zum Nachmachen und Angeben. Zu erleben ist die experimentelle Lesung am Sonntag, 8. Dezember, 16 Uhr in der Rotunde des Museums für Kunst und Kulturgeschichte (Hansastr. 3).

Der Eintritt ins Museum und zur Lesung ist frei. Veranstalterin ist die Service-Organisation Soroptimist International, Club Dortmund Hellweg, die um Spenden für das Projekt Ankommen e.V. bittet. Die Lesung macht Erwachsenen ebenso Spaß wie Kindern. Es gibt allerdings parallel im Erdgeschoss auch ein Kinder-Kreativprogramm zur Weihnachtsausstellung „Himmlischer Besuch aus dem Erzgebirge“.

Der Physiker und Wissenschaftskünstler Marcus Weber ist Gründer der Comedy-Wissenschaftshow „Physikanten“. Mit spektakulären Auftritten erreichte die Gruppe bis heute rund 1 Million Zuschauer in Deutschland und Europa. In der ARD ist Marcus Weber zurzeit in der Samstagabendsendung „Wer weiß denn sowas XXL“ zu sehen. Gemeinsam mit seiner Frau, der Journalistin Judith Weber, hat er das Buch „Physik ist, wenn’s knallt“ (Heyne 2019) veröffentlicht. In der gemeinsamen Lesung vermischen sie Lustiges und Lehrreiches: Es geht um verrückte naturwissenschaftliche Phänomene im Alltag, einfache Versuchsanleitungen und die Wissenschaft dahinter – endlich verständlich erklärt.

Projekt Ankommen e.V.

Der gemeinnützige Verein „Projekt Ankommen e.V.“ unterstützt Geflüchtete im gesamten Stadtgebiet von Dortmund bei der Integration. Die Arbeit bezieht sich auf die Bereiche Sprachförderung, Auszugshilfe, Veranstaltungen und Aktionen, Patenschaften, Gesundheit, Sport und Arbeit und Bildung.




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top